Zum Hauptmenü
Eterna
länger leben
 

vorheriger Text
 
Do, 13.Jul.2000
derzeitiger Text
 
nächster Text
 Hauptmenü > IPN > Arhiv (!! Informationen nicht mehr aktuell !!) > Berichte aus der Forschung > Gebiet länger leben
Knochenbrüche durch Phosphorsäure

Vor allem Mädchen mit hohem Softdrink-Konsum neigen zu Knochenbrüchen.

USA - Chicago - Mädchen, die besonders viele kohlensäurehältige Softdrinks konsumieren, neigen nach einer neuen Studie zu mehr Knochenbrüchen. Sie seien dreimal gefährdeter als Altersgenossinnen, die mit Wasser, reinen Fruchtsäften oder Milch ihren Durst stillten, berichteten Wissenschafter von der Harvard-Universität in der Juni-Ausgabe der US-Fachzeitschrift "Archives of Pediatric and Adolescent Medicine". 

Besonders viele Knochenbrüche stellten die Forscher bei Teenagern fest, die viel Sport trieben und gleichzeitig viel Cola oder andere kohlensäurehaltige Getränke konsumierten. 

Ursache sei möglicherweise die in den Limonaden enthaltene Phosphorsäure, erklärte die Biostatistikerin Grace Wyshak. Es sei wichtig, dass Teenager ihre Knochen gut aufbauten, um später nicht Osteoporose zu bekommen. Die Forscher untersuchten für diese Studie 400 Mädchen im Raum Boston, im US-Bundesstaat Massachusetts.

Die Gefahren der Phosphorsäure in den Nahrungsmitteln erstreckt sich aber nicht nur auf Getränke, sondern auch auf verschiedene Wurstsorten, Streichkäse (vor allem Schmelzkäse) und viele andere Nahrungsmittel.

Zusammensetzung von Cola: (AFP/AFG, Juli 2000)

  • Energie: 44 kcal / 184 kJ
  • Kohlenhydrate (g): 12 
  • Calcium (mg): 4 
  • Phosphor (mg): 15 

Ergänzung: Auszug aus Zellaktivierungsseminar Wien
Phosphat - Gift für die Knochen

Die für die heutige Zeit typisch gewordene Ernährung ist schädlich für unsere Knochen. Praktisch in allen industriell aufbereiteten Lebensmitteln wie Fertiggerichte, Wurst etc. ist Phosphor bzw. Phosphorsalz enthalten. Besonders phosphorhaltig sind Cola und viele süße Limonaden.
Phosphat- und Kalziumstoffwechsel sind im menschlichen Körper eng miteinander verbunden. Da der Körper eine feine Balance zwischen Phosphor und Kalzium im Blut braucht, entzieht er bei Phosphorüberschuss den Knochen sofort Kalzium um die Balance sofort wieder herzustellen. Wer gerade in der Jugend - in der Aufbauphase der Knochen - viel Cola oder ähnliche Getränke trinkt, kann damit die für den Knochenaufbau nötige Kalziumaufnahme schädigen. Die Knochen werden brüchig - die Osteoporose ist da. Aber auch bei älteren Personen die schon an Osteoporose leiden, würde eine drastische Einschränkung der phosphorsäurehaltigen Getränke bzw. der phosphorhaltigen Lebensmittel eine Verbesserung ihres Zustandes mit sich bringen. Kinder, Jugendliche und auch ältere Personen die zu häufigen Knochenbrüchen neigen sollten in erster Linie auf eine phosphorarme Ernährung achten.

Auch zuviel Koffein ist für die Knochen schlecht, weil es Kalzium aus dem Körper ausschwemmt. Menschen mit Knochenproblemen sollten also solche Stoffe und weitgehend meiden bzw. diese einschränken. Nehmen Sie keine Kalziumtabletten (außer sie wurden Ihnen vom Arzt verordnet) Kalziumtabletten richten oft mehr Schaden als Nutzen an, denn sie verändern die feine ausgewogene Balance zwischen Kalzium und Phosphor.

Copyright 1998, Juli 2000

 

Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.