Zum Hauptmenü
Eterna
Hirnfeld
Entdeckung
Bewusstsein
Ganzfeld
Veränderung
 Hauptmenü > Produkte > PcE-Trainer > Biofeedback > Das psychogene Hirnfeld
Das psychogene Feld formt unsere Bewusstseinsstruktur
es beeinflusst Schaltvorgänge im Gehirn

Aus der Neurologie ist bekannt, dass im Gehirn messbare Spannungsunterschiede auftreten, die sowohl an der Kopfoberfläche als auch mittels Gehirnsonden gemessen werden können. Zwischen Punkten mit einem hohen Spannungsunterschied besteht ein stärkeres elektrisches Feld, als zwischen solchen mit niederen Spannungsunterschied.
Ein solches Feld mit unterschiedlicher Ausprägung, beeinflusst die lokale Gehirngewebsumgebung. Die Nervenzellen, die Hirnregion, welche sich durch ein stärkeres elektromagnetisches Hirnfeld auszeichnen, sind in ihrem elektrischen Verhalten ganz spezifisch beeinflusst. 

Die Hauptstruktur und Stärke des Hirnfeldes ist zumeist recht konstant, manchmal (bei bestimmten Persönlichkeitstypen) auch fluktuierend, instabil und laufenden Schwankungen unterworfen.

Nach intensiven Untersuchungen liegt der Schluss nahe, dass man diese Feldschwankungen, ja das Feld an sich, als Indikator für alle Vorgänge im gesamten Organismus betrachten kann. Diese Vorgänge sind beispielsweise an Gesundheit, Krankheit, emotionalen und psychischen Prozessen beteiligt. Den Gleichspannungsanteil des elektrisches Hirnfeldes innerhalb der einzelnen Hirnhemisphären möchte ich als "psychogenes Feld" bezeichnen, gemessen wird in ULP.

Dieses pulsierende Feld, das laufend leichten Schwankungen in seiner Intensität und Form unterliegt, beeinflusst einerseits bestimmte Schaltvorgänge im Gehirn, anderseits erregt jede Aktivität in und um die Zellen wiederum das Hirnfeld. Je mehr Aktivität im Gewebe, um so stärker ist das Feld. Ist zu wenig Aktivität in bestimmten Hirnregionen, so ist das Feld in diesem Bereich schwächer. Beides, das zu schwache und auch das zu starke Feld, kann nach unseren heutigen Erkenntnissen als schlecht bewertet werden. 
Das Hirnfeld jedes Menschen hat eine bestimmte persönliche Grundform, die die meiste Zeit des Tages (und wahrscheinlich auch in der Nacht, im Schlaf) bestehen bleibt.

Das psychogene Hirnfeld spiegelt meines Erachtens die "Bewusstseinsstuktur" wieder, durch die alle von außen und von innen kommenden Informationen gemäß der Beschaffenheit, Struktur des Feldes interpretiert, zensiert und weitergegeben werden. Dieses Feld bestimmt wie die eingehenden und schon vorhandenen "Rohinformationen" weiterverarbeitet werden. Alle eingehenden Informationen, auf welchen Weg sie auch aufgenommen werden, sind zuerst einmal neutral und werden in unbewussten Sektoren des Gehirns gespeichert. Diese Rohinformationen durchlaufen bei ihrer Bearbeitung, die dem psychogenen Feld entsprechend aktivierten Hirnstrukturen (linkshirnig- logisch, oder rechtshirnig- durch das Urbewusstsein-gefühlsbetont). Die durch ein stärkeres hirnelektrisches Feld beeinflussten Hirnregionen werden bevorzugt verwendet. Sie konstruieren, formen, ordnen unsere Wirklichkeit. Wir "mixen" unser persönliches Bewusstsein. So kann, aus ein und der selben Information, im Bewusstsein etwas völlig unterschiedliches entstehen, je nach dem, welche Gehirnteile gerade an der Verarbeitung beteiligt sind. 

Wie schon gesagt, Informationen aller Art werden vom Gehirn neutral aufgenommen und zuerst neutral gespeichert. Erst die Verarbeitung des Inputs (der ankommenden Information), also die Interpretation und die Ausfilterung der Informationen, wird durch das Feld gesteuert. Entsprechend der Aktivierung spezifischer Gehirnareale, erfolgt eine Interpretation in eine bestimmte Richtung, das Feld bestimmt die Art der Interpretation. Wird logisch (linkshirnig) oder emotional (rechtshirnig urbewusst) interpretiert. 

Hat z.B. ein Patient eine bestimmte Therapie zumindest teilweise erfolgreich absolviert, so können Situationen, die der Betreffende vor der Therapie negativ bewertet und interpretiert hat (rechtshirnig), nun anders verarbeitet und gesehen werden. Wobei durch die passende Therapie das psychogene Feld sich langsam anders geformt hat. Deswegen kann der Betreffende nun auch die Situationen verändert auffassen und bewerten. 

Liegt ein starkes Feld auf und über der rechten Hemisphäre, kann global gesagt werden, dass die erhaltenen Rohinformationen eher gefühlsmäßig- urbewusst interpretiert werden. Das Feld bestimmt die Art der Interpretation.

Die interpretierende Instanz liegt bei den meisten Menschen in der linken Gehirnhälfte (genaue Auskunft über die Lokalisation der interpretierenden Hirnsektoren kann nur eine hirnelektrische Messung geben). Es liegt die Schlussfolgerung nahe, dass Erfahrungen die einmal durch ein stark linksaktiviertes und einmal durch ein stark rechtsaktiviertes Feld erlebt wurden, sich grundsätzlich durch unterschiedliche Interpretationen und Emotionen unterscheiden. Liegt zuviel Rechtshirnaktivität bei einem Menschen vor und damit ein starkes (überwiegendes) Rechtshirnfeld, so rationalisiert er zumeist seine Wahrnehmungen. Er versucht dabei für innere und äußere Zustände Erklärungen zu finden, auch wenn diese unlogisch sind.

 

Lesen Sie weiter: Das psychogene Ganzfeld
 
Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.