Zum Hauptmenü
Eterna
Training
Test
Hirntätigkeit
Schilddrüse
Entspannung
Fingerpulsfühlen
Handenergie
 
Zielgruppen
Stress
Hyperaktiv
Legasthenie
Ängste
Lernprobleme
Übergewicht
Krampfadern
Depressionen
Schlafstörung
Müdigkeit
Hirndominanz
Willen
Lebensenergie
Heilungskräfte
Immunsystem
Psyche
Schmerzen
Esoterik
 Hauptmenü > Produkte > PcE-Trainer > Trainingsmöglichkeiten mit dem PcE-Trainer
Sie wollen Ihr Immunsystem verbessern
Sie haben ein schwaches Immunsystems

Das Immunsystem besteht aus weißen Blutkörperchen, Eiweißstoffen und einigen spezialisierten Organen. Seine Aufgabe ist es, Krankheitserreger und Schadstoffe sowie abgestorbene und entartete Körperzellen, z.B. Krebszellen, abzuwehren. Durch das gezielte Aktivieren der inneren Energie, die tägliche Anwendung des PcE-Trainings unter Biofeedbackkontrolle (mit dem PcE-Trainer), wird die Funktionsfähigkeit der Abwehrzellen gesteigert. Leukozyten (weiße Blutkörperchen), Makrophagen, T-Lymphozyten und die Immunglobuline bildenden B-Lymphozyten werden stimuliert und können Viren und Bakterien besser bekämpfen.
Schon 1983 konnten wir in unserem Labor nachweisen, dass eine erhöhte Aktivität der linken Gehirnhälfte eine Verstärkung des Immunsystems mit sich brachte. War hingegen die rechte Hirnhälfte stärker aktiv, so wurde das Immunsystem eher geschwächt. Aus dieser Erkenntnis heraus lernten wir Menschen mit geschwächten Immunsystem (wie auch Krebskranken) nicht nur die innere Energie mit dem PcE-Training zu erhöhen, sondern auch die linke Hirnhälfte gezielt stärker zu aktivieren. Die betroffenen Personen aktivierten dadurch nicht nur ihr Immunsystem sondern wurden auch gleichzeitig von viele Krankheiten begleitenden Depressionen befreit. 

Messungen des psychogenen Feldes zeigen, dass je nach Funktion der beiden Gehirnhälften bestimmte psychische und körperliche Zustände entstehen. Wenn z.B. die linke Gehirnhälfte nicht richtig aktiv oder durch Verletzung beeinträchtigt ist, führt dies zu Verstimmung, Depression und Lustlosigkeit. Schon kleine Aufregungen führen zu Panik und Angst. Der gesundheitliche Zustand verschlechtert sich. Wenn die rechte Gehirnhälfte nicht richtig aktiv oder durch Verletzung beeinträchtigt ist, verändert sich das Verhalten ins Gegenteil - ist die Stimmung meist gut, optimistisch, positiv, locker und Unternehmungslust (bis Euphorie) herrscht vor. Der gesundheitliche Zustand ist aufsteigend. Durch Messungen erkannte man, dass die hinteren Bezirke der rechten Gehirnhälfte verstärkt auf die Wahrnehmungen von Gefühlen spezialisiert sind.

Amerikanische Laborversuche zeigten, dass bei Mäusen, bei denen die linke Gehirnhemisphäre zeitweise chemisch ausgeschaltet, betäubt wurde, diese mit einem isolierten Abfall von T-Lymphozyten (diese gehören zu den wichtigsten "Abwehrtruppen" unseres Immunsystems) reagierten. Sie wurden dadurch krank. Bei Beeinträchtigung der rechten Gehirnhemisphäre kam es zu keinem Abfall der T-Lymphozyten. Sie blieben gesund.

Herrscht also eine zu starke Aktivität der rechten Gehirnhälfte vor, ist die Bereitschaft krank zu werden oder zu sein, sehr hoch. Das zeigt, dass die Großhirnrinde einen direkten Einfluss auf das Immunsystem hat.

Emotionen: 
Unsere Messungen machten deutlich, dass zum Entstehen einer Emotion immer elektrische Aktivität im Gehirn nötig ist. Depressionen, Angst, Lustlosigkeit usw. sind von einer verstärkten Aktivität besonders in Teilen der rechten Gehirnhälfte begleitet. Bei einer energetischen Schwäche der linken Hemisphäre kommt es fast immer zu einer "Katastrophenreaktion". Das Beseitigen und Verhindern der Überaktivität der rechten Hirnhälfte mittels Biofeedbacktraining (mit z.B.: dem PcE-Trainer) oder anderer Trainingsmethoden lässt zumeist Depressionen, Ängste und andere psychische Krankheitsformen - auch ohne Medikamenteneinsatz - sofort verschwinden, da ja bei allen diesen Störungen eine hirnenergetische Asymmetrie zu finden ist. (Die Schwere dieser Depressionen, Ängste etc. hängt auch vom jeweiligen Grundtyp ab, ob er ein Vagotoniker oder Sympathikotoniker ist. Dieser Grundtyp ist genetisch vererbt.) Auf diese Hirnfeldstörungen weisen auch hirnmorphologische Untersuchungen an altersdepressiven Personen hin, diese wurden von der Psychiatrischen Klinik der Universität Düsseldorf durchgeführt. Untersucht wurden mittels Computertomographie altersdepressive Patienten, die mit einer psychiatrisch unauffälligen Kontrollgruppe im gleichen Alter verglichen wurden. Die Untersuchungsergebnisse zeigten, dass bei den altersdepressiven Patienten eine eindeutige physiologische Veränderung der linken Gehirnhälfte vorlag. Für uns liegt die Vermutung nahe, dass es durch zuwenig Zuspruch, zuwenig intellektueller Beanspruchung, also zuwenig Linkshirnaktivität zu Schrumpfungen von Teilen der linken Gehirnhälfte gekommen ist. Durch die so entstandene, organische und dadurch auch energetische Rechtshirn-Überaktivität, also durch die verstärkte Aktivität des rechten Anteils des psychogenen Hirnfeldes, entstand bei den Untersuchten die Altersdepressivität. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass eine Verbesserung der Stimmung (Freisein von Depressionen) auch eine Verbesserung des Immunsystems zufolge hat. Somit ist auch die Freiheit von Depressionen (das ausgeglichene Hirnfeld) die begleitende, effektive Maßnahme bei körperlichen Erkrankungen die ein gestärktes Immunsystem erfordern. 

Um Ihr Immunsystem zu verbessern, können Sie verschiedene Übungen durchführen:

Überprüfen Sie den Vitalitätszustand indem Sie eine Messung des Vitalfaktors durchführen
Stellen Sie fest ob Sie rechtshirnig sind indem Sie den Hirndominanztestmachen. 

  • Sind Sie tatsächlich rechtshirnig, können Sie durch Biofeedbacktraining und PcE-Training Ihre linke Gehirnhälfte gezielt aktivieren.
  • Sind Sie linkshirnig oder ausgeglichen, dann steigern Sie Ihr Immunsystem nur mithilfe des PcE-Trainings.
 
   1.    Messung des Vitalfaktors
 zur Feststellung des Gesamtenergiezustandes einer Person
   2.    Hirndominanztest (Online-Test)
 Testen Sie Ihre Hirndominanz
   3.    PcE-Energietraining
 zur allgemeinen Energiesteigerung
   4.    Gezieltes Aktivieren der linken Hirnaktivität
 Gleichen Sie Ihre Gehirnhälften aus
 

Training des Immunsystems:

Die Wissenschaft der Psycho-Neuro-Immunologie:
Die Immunforscher untersuchen seit nun schon mehr als 20 Jahren die Verbindung von Psyche, Nerven- und Immunsystem. Damit hat sie sich in das Gebiet zwischen Geist und Materie vorgewagt und bereits zweifelsfreie Beweise dafür gefunden, dass der Mensch tatsächlich nur als Ganzheit, aus Körper und Geist, existiert. Erstmals rüttelt so eine wissenschaftliche Disziplin an den Grundfesten der Schulmedizin.
Körper und Geist gehören zusammen, sie sind eine Einheit. Dieses Wissen scheint so alt wie die Menschheit zu sein. Es lebt in den Traditionen vieler Kulturen und ist die Basis aller großen Heilungssysteme des Ostens.
Unser Immunsystem ist der Ort, an dem die Forscher eine klare Nahtstelle zwischen Körper und Geist entdeckten. Das Immunsystem arbeitet nämlich, anders als die Immunologen bis vor kurzem glaubten, nicht vollkommen autonom. Es stellte sich heraus, dass es Teil eines komplexen Netzwerkes ist, in dem Psyche, Gehirn, Hormon- und Immunsystem elektrisch über Nervenimpulse und Potentialverschiebungen, wie auch biochemisch über Botenstoffe miteinander kommunizieren. 

Den inneren Heiler entdecken:
Wenn Menschen mit schwachem Immunsystem erklärt wird, dass sie mit dem Immunsystem einen ebenso weisen wie mächtigen inneren Verbündeten bzw. Heiler besitzen, und wenn sie lernen, mit diesem z.B. über Biofeedbacktraining in Kontakt zu kommen (diesen für sich zu nützen), dann entsteht durch die Technik des Biofeedback eine neue Möglichkeit sein Leben besser zu gestalten. Die Technik des Visualisierens, in vielen traditionellen Kulturen seit je her Bestandteil der Selbstregulierung, wird heute mit Erfolg durch das Biofeedbacktraining erlernbar. Heute arbeiten immer mehr Menschen mit der Kraft der Visualisierung und unterstützen so den Kampf ihrer natürlichen Killerzellen, indem sie sich etwa vorstellen, wie die Killerzellen die Krankheitserreger angreifen und vernichten. Doch zuerst muss man lernen wie der Körper bzw. das Immunsystem durch reine Vorstellung (Visualisation) dazu gebracht wird als persönlicher, innerer Heiler zu funktionieren. Zuerst muss gelernt werden, die inneren Energieströme zu aktivieren und zu lenken (PcE und Biofeedbacktraining mit dem PcE-Trainer). Dies kann auch mittels Handenergietraining durchgeführt werden. Gelingt es einmal die Energie durch dieses Training zu aktivieren, so ist es auch möglich andere komplexere Vorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen. Sie haben durch das Training gesehen, dass sie nur durch geistige Vorstellungen in der Lage sind, innere ansonst autonome Ablaufe, zu lenken. Sie haben die "Sprache des Körpers" erlernt.

 

Lesen Sie weiter: Steigern Sie Intuition und Spiritualität
 

Hinweise, Fragen und Antworten:
 
Hinweis:  
Achtung: Neuer Online-shop!
Alle Produkte, Geräte, Seminare und Angebote finden Sie in unserem NEUEN Internet-Shop auf
http://www.ilm1.com/
 
Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.