Zum Hauptmenü
Eterna
Training
Test
Hirntätigkeit
Schilddrüse
Entspannung
Fingerpulsfühlen
Handenergie
 
Zielgruppen
Stress
Hyperaktiv
Legasthenie
Ängste
Lernprobleme
Übergewicht
Krampfadern
Depressionen
Schlafstörung
Müdigkeit
Hirndominanz
Willen
Lebensenergie
Heilungskräfte
Immunsystem
Psyche
Schmerzen
Esoterik
 Hauptmenü > Produkte > PcE-Trainer > Trainingsmöglichkeiten mit dem PcE-Trainer
Potentialtraining auch bei Krampfadern
Sie leiden unter Krampfadern oder schweren Beinen

(med. auch Varizen)

Venenerkrankungen stellen in der Bevölkerung ein bedeutendes gesundheitliches Problem dar. Sie sind zu einer Zivilisationskrankheit mit zunehmender Tendenz geworden. 

Unsere Beinvenen leisten enorme Arbeit für unser Kreislaufsystem. 4500 Liter verbrauchtes Blut pumpen sie täglich in Richtung Herz. Unterstützt werden sie dabei zum einen durch die Saugkraft des Herzens, zum anderen von den Venenklappen, die verhindern, dass das Blut zurück in die Beine fließt. 
Schwache Venen werden unter dem Druck des Blutes geweitet und können es dann nicht mehr so kraftvoll zum Herzen hin transportieren. Funktionieren dann in Folge die Venenklappen nicht mehr richtig, kommt es zu Beschwerden: geschwollene und schmerzende Beine (=schwere Beine) oder Knöchel, Wadenkrämpfe, Besenreißer bis hin zu Krampfadern, die auch noch sich zu schlimmen Venenerkrankungen entwickeln können. 

Ursachen von Krampfadern: 
Warum die Venenwände schwach werden, ist noch nicht genau geklärt. Hauptursache für Krampfadern ist wohl der aufrechte Gang des Menschen. Tiere haben keine Krampfadern. Weitere Auslöser sind: Übergewicht, Schwangerschaft (Betroffen ist ungefähr die Hälfte aller Schwangeren), viel Stehen - womöglich noch auf hohen Absätzen, zuwenig Bewegung und Übergewicht.  All das fördert Krampfadern. Darüber hinaus spielt die ererbte Veranlagung eine wichtige Rolle. Wenn in der Familie häufig Krampfadern vorkommen, ist es wichtig, frühzeitig mit der Vorbeugung anzufangen. Eine Venenschwäche zeigt sich oft schon, bevor man Beschwerden verspürt. Zum Beispiel als Besenreißer.

Krampfadern sind kein typisches Frauenleiden, auch Männer entwickeln die oft dick und tiefblau durch die Haut hervortretenden Venenveränderungen. Über eine operative Entfernung der Krampfadern sollten Sie mit Ihren Arzt sprechen.

 
   1.    PcE-Training und die Runen-Übungen
 blockierte Energien freisetzen
   2.    Lenken der Energie
 freigesetzte Energien lenken
 

Wenn Sie Ihren Energiehaushalt durch die Übungen mit dem PcE-Trainer verbessern und regelmäßig das Lenken der Energie mit dem PcE-Trainer üben, werden weitere Probleme mit Krampfadern vermieden.

Was können Sie noch tun?

Abhilfe können Sie sich  durch viel Bewegung, kalte Duschen verschaffen und indem Sie die Beine so oft wie möglich hoch lagern. Unsere Messungen zeigten, dass ein rechtzeitiges Training des betroffenen Bindegewebes durch Potentialfeedback (Elektroden direkt auf die Krampfader bzw. Besenreißer aufgeklebt - nicht bei offenen Krampfadern) eine Stärkung des betroffenen Bindegewebsareal mit sich bringt. Hier muss der normalerweise hohe Potentialwert (hohes Minuspotential) in Richtung Plus trainiert werden. So wird dem betroffenen Bereich  Energie entzogen. Das interessante bei diesem Training ist, dass man den Erfolg des Training sofort sehen kann. Die Krampfadern treten nicht mehr so stark hervor und die Beine fühlen sich subjektiv kühler an. Dieses Training ist auch dann zu empfehlen, wenn sie die Krampfadern operativen entfernen wollen. Dann wird durch das Potentialtraining die Chance verbessert, dass nicht schnell wieder neue Krampfadern entstehen. 

 

Lesen Sie weiter: Lebensfreude statt Depressionen
 

Hinweise, Fragen und Antworten:
 
Hinweis:  
Achtung: Neuer Online-shop!
Alle Produkte, Geräte, Seminare und Angebote finden Sie in unserem NEUEN Internet-Shop auf
http://www.ilm1.com/
 
Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.