Zum Hauptmenü
Eterna
Biofeedback
 

vorheriger Text
 
Mo, 10.Apr.2000
derzeitiger Text
 
nächster Text
 Hauptmenü > IPN > Arhiv (!! Informationen nicht mehr aktuell !!) > Berichte aus der Forschung > Gebiet Biofeedback, Biomeßtechnik
Stresshormone stören im Alter das Gedächtnis
Biofeedbacktraining bringt Abhilfe

Mit zunehmenden Alter wird das Gedächtnis normalerweise immer schlechter. 

Ein Bericht in der Zeitschrift "Nature Neuroscience" zeigt, dass man diesen Alterungsprozeß im Hirn nicht nur verlangsamen, sondern sogar auch rückgängig machen kann. 

Einer der wichtigen Faktoren beim schwächer werdenden Gedächtnis ist, dass mit dem Alter der aktuelle Anteil der Stresshormone im Körper ansteigt. Diese Stresshormone werden von der Nebenniere produziert. Diese zumeist ständig erhöhte Konzentration an sogenannten Corticosteroiden ist dafür verantwortlich, dass die Erinnerungsfähigkeit abnimmt. 

Der Hippocampus, der u.a. für die Erinnerungsfähigkeit zuständig ist, leidet unter der Einwirkung von Stresshormonen besonders. Dies zeigt sich auch daran, dass ältere Menschen, die für ihr Alter sehr niedrige Corticosteroidkonzentrationen aufweisen, ein ungewöhnlich gutes Gedächtnis haben.

Entgegen der früheren Lehrmeinung ist inzwischen erwiesen, dass sich auch im ausgewachsenen Gehirn neue Nervenzellen bilden können. Diese Fähigkeit nimmt jedoch mit dem Alter ab.
Den Wissenschaftlern vom National Institute of Health in Bethesda, Maryland, ist es nun gelungen, den Zusammenhang zwischen Stresshormonen und Gedächtnisverlust im Tierversuch direkt nachzuweisen. Sie entfernten die Nebennieren von älteren Ratten. Daraufhin produzierten diese Tiere plötzlich neue Hirnzellen in einem Ausmaß, wie es sonst nur bei jungen Tieren zu finden ist. 

Diese Erkenntnisse halten die Forscher für einen Ansatzpunkt, um die Erinnerungsfähigkeit älterer Menschen wieder herzustellen. Man könnte Personen mit schlechtem Erinnerungsvermögen Trainingsmethoden lernen, die die Corticosteroide und ihre Wirkung auf den Hippocampus weitgehend blockieren bzw. dämpfen. Hier zeigte sich vor allem die Methode des Biofeedback am wirksamsten z.B. das Hirnpotentialtraining oder ein Visualisationstraining das durch Biofeedback unterstützt wird ( z.B. Handenergietraining). 

Wir empfehlen bei nachlassender Gedächtnisleistung und Konzentration das Biofeedbacktraining mit dem neuen PcE-Trainer.
Das Hirnpotentialtraining um die Konzentration zu verbessern und das Handpotentialtraining um die Visualisation zu üben und eine direkte Entspannung einzuleiten, die die Aktivität der Nebenniere bzw. die Corticosteroidkonzentrationen senkt.

Quelle: ipn und Zeitschrift "Nature Neuroscience"

 


Verwandte Themen: ... lesen Sie weiter ...
--> Der PcE-Trainer (Biofeedbackgerät) (Messgerät, Produktbeschreibung und Bedienungsanleitung)
 
Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.