Zum Hauptmenü
Eterna
ULP
Ströme, Felder
Meßtechnik
Anforderungen
Warum ULP
 Hauptmenü > IPN > Arhiv (!! Informationen nicht mehr aktuell !!) > Ältere Texte über PcE > ULP-Messung
Aus diesen Anforderungen heraus entstand die ULP-Messung
Werden die feinen Potentialverschiebungen im Organismus mittels eines feinen Filter- und Meßvorverstärker-Systems gemessen, das mit einer Signalverarbeitung und Meßwertanzeige (Computer mit Software, die eine schnellere Online-Korrektur zulassen) gekoppelt ist, so stößt man auf die sich nur langsam verändernden Potentiale, die ULP. Diese Potentiale sind ereignisbezogene Potentialfelder, die mit der grundlegenden Verhaltensdimension des jeweiligen Individuums korrelieren. Auch sind diese Potentiale von höchster Bedeutung für das Leistungsverhalten eines Organismus. Diese Ultralangsamen Potentiale sind nur dann störungsfrei zu beobachten, wenn -wie schon beschrieben-
  1. alle Störgrößen ausgefiltert oder umgangen wurden, die durch EKG, EEG, EMG, HGR, Elektrookulogramm, Hautpotentiale und Aufladungen sowie Netzstörungen verursacht werden,
  2. spezielle Elektroden zur Anwendung kommen und
  3. von bestimmten Meßpunkten (Referenzpunkten) abgeleitet wird.

 

Lesen Sie weiter: Warum nennen wir die Messung ULP?
 

Hinweise, Fragen und Antworten:
 
Hinweis:  
Mehr zum Thema PcE-Training bzw. PcE-Yoga erfahren Sie
über unsere NEUE Themenschwerpunkt Webseite
http://www.pce-yoga.com
 
Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.