Zum Hauptmenü
Eterna
Medizin
 

vorheriger Text
 
Sa, 30.Okt.1999
derzeitiger Text
 
nächster Text
 Hauptmenü > IPN > Arhiv (!! Informationen nicht mehr aktuell !!) > Berichte aus der Forschung > Gebiet Medizin
Häufiger Sex beeinflusst das Nervensystem im Rückenmarkbereich
Sind Unterschiede im Feinbau des Zentralen Nervensystem bestimmend für sexuelle Vorlieben - oder beeinflussen umgekehrt Unterschiede im Sexualverhalten die Struktur des Gehirns?

Marc Breedlove von der University of California in Berkeley ist der Frage nachgegangen. Im britischen Wissenschaftsmagazin «Nature» berichtet der Forscher von Versuchen mit Rattenmännchen, die entweder häufig Sex hatten oder enthaltsam lebten.

Nach einem Monat untersuchte Breedlove Gehirn und Rückenmark der Männchen. Bei den sexuell aktiven Tieren stellte er fest, daß bestimmte Nerven im verlängerten Rückenmark bei den sexuell aktiven Tieren wesentlich kleiner waren als bei den enthaltsamen Tieren

Quelle: mawi; Nature, 25.10.1997

 

Bestellstatus | Preislisten | Produktauswahl© Eterna Management S.L. 2004
Druckansicht | Suchen | So erreichen Sie uns | Newsletter | AGBby CABAN Sebastian
 
Das IPN verkauft keine Produkte und Seminare. Eterna Management S.L., ein Mitglied des IPN, produziert und vertreibt alle auf diesen Seiten vorgestellenten Produkte und Seminare. Eterna vertreibt keine Heil- und Arzneimittel.